300 Rollstühle für Haiti!

Haitians Continue To Struggle One Month After Earthquake

Am 12. Januar ereignete sich in Haiti ein schweres Erdbeben ungeahnten Ausmaßes. Über 100.000 Tote gibt es zu beklagen.

Viele Hilfsorganisationen schicken Personal und Versorgungsgüter ins Land um schnell und unbürokratisch zu helfen. Auch Meyra gehört dazu.

Als einer der weltweit führenden Hersteller für Rollstühle und Rehabilitationsmitteln will das Unternehmen 300 Rollstühle nach Haiti liefern.

Einen Namen für die Aktion gibt es laut Meyra-Betriebsratsvorsitzenden Hans Mielke noch nicht, aber er könnte sich vorstellen: „Lippe hilft Haiti“ oder „Ostwestfalen hilft Haiti“, je nach Erfolg der Sache.

Der Betriebsrat hat zu Spenden aufgerufen.

Die Hilfe ist dringend nötig, bei Tausenden Verletzten und Schwerverletzten. 200 Rollstühle sollen Kindern zugute kommen, nochmal 100 für Erwachsene Menschen im Land. Aber es geht noch mehr: Von den Spenden sollen auch weitere 200 Gehhilfen und 200 Rollatoren für Kinder und Erwachsene geliefert werden.

Die Geschäftsleitung der Firma Meyra hat sich sofort bereit erklärt, das gesamte Spendenvolumen zu den reinen Herstellungskosten zur Verfügung zu stellen.

Als Betriebsrat haben wir Gespräche mit der IG Metall in Lippe aufgenommen, um weitere Firmen für das Projekt zu begeistern.

Das ist nicht nur eine gute Sache, damit wird auch dem Spender garantiert, dass sein Geld nicht in undurchsichtigen Kanälen versickert. Man weiß genau wofür es eingesetzt wird.

Sind Sie auch bereit zu spenden? Dann nehmen Sie direkt Kontakt zu Hans Mielke auf oder informieren Sie sich auf Meyra.de.

Hans Mielke, Meyra-Ring 2, 32689 Kalletal, Telefon (05733) 922 109

Quelle: Vlothoer Anzeiger

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.