Barrierefreie Urlaubsunterkünfte bieten Rollstuhlfahrern neue Reisemöglichkeiten

Bild: Togo

Mit guter Recherche zur Barrierefreiheit am Urlaubsort zu einem traumhaften Urlaubserlebnis.

Rollstuhlfahrer werden zunehmend Reisende und treten selbstbewusst und mobil ihre Reisen an. Die Zahl der barrierefrei eingerichteten Unterkünfte und Aktivitäten im In- und Ausland nehmen in jeder Urlaubssaison zu.

Rollstuhlfahrer können sich mit einer Handy-App (http://www.focus.de/digital/videos/wheelmap-org-rollstuhl-navigation-mit-der-digitalen-weltkarte_vid_22811.html) eine Mobilitäts-App herunterladen, um auch am Urlaubsort das nächstgelegene barrierefreie Restaurant oder eine barrierefreie Strandbar finden zu können.

Anbieter von barrierefreien Wohnmöglichkeiten haben meist Erfahrungswerte mit Angeboten zur regionalen Urlaubsgestaltung mit dem Rollstuhl und freuen sich Empfehlungen weitergeben zu können. Es empfiehlt sich die Urlaubsregion so gut wie möglich von zu Hause bezüglich der barrierefreien Möglichkeiten, Aktivitäten und Routen kennenzulernen und sich darüber Gedanken zu machen, wie Gegebenheiten vor Ort problematisch werden können und trotzdem überwindbar sind.

Ein barrierefreies Ferienhaus bietet dem Reisenden mit Rollstuhl große Freiheiten. Mit einer gezielten Suche kann der Reisende genau das Ferienhaus finden, das zu seinen speziellen Bedürfnissen passt und den Urlaub nicht durch unzureichende Ausstattung mit Improvisation oder Verzicht belastet.

Wer noch auf der Suche nach der passenden Ferienunterkunft ist, findet beispielsweise auf Casamundo (http://www.casamundo.de/urlaub/barrierefreies-reisen) Abhilfe. Benötigt man als Rollstuhlfahrer neben den stufen- und treppenfreien Räumlichkeiten Hilfsmittel, wie einen Bettlift, Haltegriffe an der Badewanne oder eine Sitzvorrichtung in der ebenerdigen Dusche, ist zu empfehlen sich nicht allein auf die barrierefrei-Kennzeichnung zu verlassen. In jedem Fall schützt man sich vor Schwierigkeiten im Ferienhaus, wenn man sich vor Reiseantritt zusätzliche, genaue Erklärungen zur Ausstattung der Räumlichkeiten einholt. Hier können Fotos des Ferienhauses leicht einen guten Überblick bieten.

Flugzeugunternehmen befördern Reiserollstühle als Sperrgut kostenfrei. Ist ein portabler Lifter für den Rollstuhlfahrer unverzichtbar, muss der Lifter so zusammenklappbar sein, dass er als Sperrgut aufgegeben werden kann.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.