Diabetesversorgung

Diabetesversorgung

Der Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) ist eine Stoffwechselstörung, bei der die Blutzuckerwerte dauerhaft zu hoch sind. Ohne Behandlung steigt der Blutzucker der Betroffenen auf zu hohe Werte an. Bei Patienten mit Diabetes mellitus produziert der Körper das Hormon Insulin entweder gar nicht oder zu wenig oder das vorhandene Insulin wirkt nicht richtig. Es ist aber sehr wichtig für die Senkung des Blutzuckerspiegels.

Die wichtigsten Symptome bei Diabetes mellitus sind:

  • Heißhunger
  • vermehrtes Wasserlassen
  • Müdigkeit und Leistungsabfall
  • unerklärbare Gewichtsabnahme
  • Neigung zu Infektionen
  • schlecht heilende Wunden
  • Wadenkrämpfe; Sehstörungen
  • Potenzstörungen
  • Azetongeruch in der Atemluft
  • Juckreiz

Diese Stoffwechselstörung kann unterschiedliche Ursachen haben, die sich durch verschiedene Diabetesformen ausdrücken. Beim Diabetes mellitus werden grundsätzlich zwei Formen unterschieden: Der Typ 1 und der Typ 2 Diabetes. Um den Blutzuckerspiegel kontrollieren zu können, benötigt man verschiedenste Hilfsmittel.

Der Typ 1 Diabetes (etwa 3-5% aller Diabetesfälle) entwickelt sich aufgrund einer Zerstörung der insulinproduzierenden Betazellen. Die Folge ist von Anfang an ein „echter“ Mangel an Insulin, das sich die Betroffenen nun ständig von außen zuführen müssen.

Der Typ 2 Diabetes ist mit über 90% aller Fälle die mit Abstand häufigste Diabetesform. Zum einen besteht hier in der Regel eine Insulinresistenz, bei der die Körperzellen zunehmend weniger auf das Hormon Insulin reagieren. Zum anderen werden Störungen bei der Insulinausschüttung aus den Betazellen der Bauchspeicheldrüse beobachtet.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.