Informationen über Dekubutis und Risikofaktoren

Allgemeine Informationen über Dekubitus

Wer kann an Dekubitus erkranken?

Grundsätzlich kann jeder Mensch an einem Dekubitus erkranken, der in seiner Beweglichkeit eingeschränkt und/oder dessen Druckschmerz-Empfinden gestört ist. Weitere Risikofaktoren können das Entstehen eines Dekubitus in Gang setzen. Begünstigend wirkt auch Nässe, etwa bei Inkontinenz, weil Sie zunächst die Haut aufweicht und damit für Verletzungen anfällig macht.

Wo tritt der Dekubitus auf?

Ein Dekubitus kann sich prinzipiell, in sitzender und liegender Position, an jeder Körperstelle entwickeln. Besonders gefährdet sind die Körperstellen entwickeln. Besonders gefährdet sind die Körperstellen über Knochenvorsprüngen, weil sich das Ödem dort nicht im Gewebe ausbreiten und verteilen kann. Daran wird es durch die Knochen gehindert.

Welche Risikofaktoren gibt es?

  • Immobilität (z.B. durch Lähmungen)
  • Alter (Veränderungen d. Gewebes und Stoffwechsels)
  • Unzureichende Hilfsmittelversorgung
  • Falsche Hebe- bzw. Tragetechniken
  • Neurologische Störungen
  • Adipositas und Kachexie (Gewicht)
  • Durchblutungsstörungen / Anämie
  • Flüssigkeitsmangel
  • Inkontinenz
  • Schmerzen
  • Bewusstseinsstörungen
  • Reibung und Scherkräfte

3. Die Haut als wichtiger Faktor

dekubitusWas ist ein Dekubitus?

Eine Dekubitus-Wunde kann von den oberflächlichen Hautschichten über die tieferliegenden Bindegewebsschichten bis zum Knochen reichen. Dem zufolge werden im Folgenden die Dekubitalulzera entsprechend der Definition nach EPUAP in vier Stadien eingeteilt, wobei die Zuordnung zu den verschiedenen oft nur sehr schwer möglich ist und die Grenzen fließend ineinander übergehen:

Stadium 1
Persistierende, umschriebene Hautrötung, bei intakter Haut. Weitere klinische Zeichen können Ödembildung, Verhärtung und lokale Überwärmung sein.

Stadium 2
Teilverlust der Haut. Epidermis bis hin zum Anteilen der Dermis (Korium) sind geschädigt. Der Druckschaden ist oberflächlich und kann sich klinisch als Blase, Hautabschürfung oder flaches Geschwür darstellen.

Stadium 3
Verlust aller Hautschichten und Schädigung oder Nekrose des subkutanen Gewebes, die bis auf die darunter liegende Faszie reichen kann. Der Dekubitus zeigt sich klinisch als tiefen, offenes Geschwür.

Stadium 4
Verlust aller Hautschichten mit ausgedehnter Zerstörung, Gewebsnekrose oder Schädigung von Muskeln, Knochen oder unterstützenden Strukturen (Sehnen, Gelenkkapsel).

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.