Krankenkassen-Rezept: Diese Daten müssen draufstehen

Beispiel für ein korrekt ausgefülltes Krankenkassen-Rezept

Bei der Abrechnung von Rezepten kommt es immer wieder zu Problemen mit den Krankenkassen, da viele Rezepte nur sehr unzureichend ausgefüllt sind oder Unterschriften fehlen. Damit Ihnen das nicht passiert, ist hier ein Beispiel, wie es richtig geht.

Für eine reibungslose Abrechnung der Hilfsmittel müssen die Positionsnummer, Artikelnummer, der Produktname sowie die Indikation auf dem Rezept notiert werden.

z.B. Pos.-Nr. 23.07.02.4004
Art.-Nr. 07035
MANU-HIT (Produktname)
Handgelenkorthese (Produkt-Typ)
Indikation: Arthrose

Im Gesundheitsmodernisierungsgesetz (GNG) ist die Zuzahlung für Hilfsmittel wie folgt geregelt:

Jeder gesetzlich Versicherte, der das 18. Lebensjahr vollendet hat, ist zu einer Zuzahlung nach § 61 Satz 1 verpflichtet. Diese beträgt 10 Prozent des Abgabepreises, allerdings mindestens 5 Euro und höchstens 10 Euro. Dabei dürfen die Kosten den Warenwert nicht übersteigen.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.